Pflanzenproduktion

Wir bewirtschaften mit unseren Mitarbeitern eine Fläche von 1955 ha landwirtschaftliche Nutzfläche, die sich in 1.745 ha Ackerland und 210 ha Grünland aufteilt.

Kurze Kennzahlen:

  • Ackerzahl ø 48
  • Grünlandzahl ø 45
  • Jährl. Niederschlag ø 700 mm
  • Jahrestemperatur ø 8 ˚C
  • Höhenlage 250-384 m

Die höchste Erhebung in unserem Territorium und gleichzeitig auch der Landeshauptstadt Dresden ist der Triebenberg mit einer Höhe von 384 Metern.

Winterweizen, Winterraps, Silomais und Gerste sind die Hauptkulturen unserer pflanzlichen Produktion.
Auf dem Grünland wird Anwelksilage und Heu für unsere Tierbestände produziert.
Unsere Flächen werden mit modernster Technik bewirtschaftet. Wir nutzen 1 Schlepper Claas Xerion, 5 Fendt- und 2 Case-Traktoren unterschiedlicher Größe, 2 Mähdrescher Claas, 1 Pflanzenschutzmaschine Selbstfahrer mit 30 m Arbeitsbreite.

Unserere Technik ist weitestgehend mit GPS-Technik ausgerüstet, was eine genauere und sparsamere Bearbeitung ermöglicht.

Seit 1992 bewirtschaften wir 100 % unsere Flächen pfluglos und säen mit einer Doppeltanksämaschine von Horsch. Durch die pfluglose Bodenbearbeitung vermindern wir die Bodenerosion durch Wasser und Wind und tragen somit zur Erhaltung der Kulturlandschaft im Schönfelder Hochland bei.

Gläserne Produktion

Seit 1993 sind wir Mitglieder des kontrollierten Getreideanbaus und „Sachsens Ährenwort“. Dieses Projekt wurde 1993 von der Dresdener Mühle KG ins Leben gerufen. www.aehrenwort.de

Es wird ein Herkunftsnachweis vom Feld über das Getreide bis zum Mehl erbracht. So kann verfolgt werden, welchen Weg das auf unseren Flächen produzierte Getreide nimmt. Wann es in der
Dresdener Mühle KG zum Mehl verarbeitet wird, bis hin zur Belieferung des sächsischen Bäckerhandwerks und als Produkt des Endverbrauchers.

Unsere Aufgaben in diesem Projekt bestehen darin, speziell für „Sachsens Ährenwort“ geprüfte Sorten mit hoher Backqualität anzubauen (reduzierter Einsatz von Pflanzenschutz- und Düngemitteln).

Das geerntete Getreide wird gereinigt und in unseren Lagerhallen in Boxen eingelagert. Bei Bedarf der Dresdener Mühle KG wird das Getreide auf kurzem Weg in die Mühle nach Dresden geliefert. Jede Partie Getreide erhält ein Zertifikat, in dem alle Produktionsdaten aufgezeichnet sind.

Diese Transparenz setzt sich in den nachfolgenden Verarbeitungsstufen fort und bringt für den Endverbraucher Sicherheit.