Nachhaltigkeit & Tierwohl - Gutsverwaltung Schönfelder Hochland GmbH
Gutsverwaltung Schönfelder Hochland GmbH, Weißiger Str. 50, 01328 Dresden
Sliderbild-Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit & Tierwohl

Tiergerechte Haltung. Hofeigene Schlachtung. Tiergesundheit.

Nachhaltigkeit & Tierwohl

Tierwohl hat nichts mit der Größe eines Betriebes zu tun. Das Wohlbefinden unserer Tiere ist unser ureigeenes Anliegen. Durch unsere tiergerechte Haltung, welche Tierwohl, Zeit zum Wachsen und hofeigene Schlachtung beinhalten, sind wir in der Lage beste Rindfleischqualität anzubieten

Geschlossener ökologischer Kreislauf

Bild Kreislauf

Bewirtschaftung

Wir bewirtschaften 411 ha Grünland mit einem Tierbesatz von 1 Großvieheinheit (GVE) pro Hektar. Den Winter verbringt unser kompletter Bestand in mit Stroh eingestreuten Laufställen, teilweise mit Weidezugang.

12 Deckbullen, ganzjährige Weidehaltung, teilweise aus eigener Zucht. Nach der Abkalbung verbleiben unsere Kälber bis zu 8 Monate bei ihren Müttern. Danach werden sie in eigenen Gruppen auf Weiden oder im Winter im Stall gehalten.

Die Tiergesundheit wird engmaschig kontrolliert. Der Einsatz von Hormonen oder die vorbeugende Antibiotikaverabreichung werden von uns kategorisch abgelehnt.

 

Futterherstellung

Die Futterherstellung erfolgt ausschließlich im eigenen Betrieb.
Kein genmanipuliertes Futter.

Das Futter setzt sich im Sommer aus Weidegras und Heu, im Winter aus Gras-bzw. Maissilage mit Heuzugabe zusammen. Keine Zugabe von Sojaschrot oder sonstigem Getreide.

Hofeigene Schlachtung

Es erfolgt in den letzten Monaten unserer Mastrinder vor der Schlachtung keine Endmast zur höheren Fleischausbeute mit Kraftfutter im Stall.

Bei der hofeigenen Schlachtung sind die Tiere mindestens 2 Jahre alt. Im nachbarlichen Fleischereibetrieb Wurschtelpeter in Schönfeld wird die fachgerechte Zerlegung und Verpackung durchgeführt.

Lange Transportwege, welche die Tiere extrem belasten und zusätzlicher Stress in den Schlachthöfen, mit der Folge einer verschlechterten Fleischqualität, entfallen so.

 

Landschaftspflege

Da wir unnötige Kleinverpackungen mit enormen Restmüll vermeiden möchten, bieten wir unterschiedlich große Fleischpakete an.

Die Landschaftspflege auf unserem Standort ist nur durch eine Beweidung durch Weiderinder bestmöglich zu gewährleisten. Die freiwillige Teilnahme als Kooperationspartner im Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Landschaftspflege durch extensive Rinderbeweidung“ des sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie spiegelt unser Interesse für Nachhaltigkeit wieder.